4 Experten-Tipps zur Verbesserung deiner Conversion-Rate

conversion-trampolinDu kannst nicht alles gleichzeitig machen.

Mit Conversion-Optimierung ist das so eine Sache. Ständig gibt es neue Tools, die du ausprobieren sollst. Jeden Tag werden mehr Artikel und Videos produziert, als du jemals aufnehmen kannst. Da siehst du schnell den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Was da hilft? Zunächst mal Menschen fragen, die wirklich wissen was sie tun. Menschen, die Erfolg mit ihren Strategien haben. Voll-Profis.

Jeder dieser Profis könnte dir jetzt wieder 100 verschiedene Dinge nennen, aber damit ist dir ja wieder nicht geholfen. Also solltest du ihre Antwort auf einen einzigen Tipp begrenzen. Den besten Tipp. Den größten Hebel. Das Trampolin um deine Einnahmen in die Höhe zu schießen 😀

Genau das habe ich gemacht und 4 Experten um ihren besten Tipp für mehr Conversions gefragt.

Peer Wandiger – Selbständig im Netz

peer-wandigerPeer ist schon ein echtes Phänomen. Seit mittlerweile 8 Jahren bloggt er mit einer unglaublichen Regelmäßigkeit über die Selbständigkeit im Internet und ist der wohl bekannteste deutsche Blogger aus der Branche. Ich kenne niemanden, der über einen so langen Zeitraum so konstante hohe Qualität abliefert wie Peer.

Abgesehen von den guten Inhalten hat Peers Blog auch für mich persönlich eine hohe Bedeutung. Es war der erste Blog, den ich zu dem Thema gelesen habe. Sowohl für meine Selbständigkeit als Freelancer als auch für eigenen Projekte hat er mir den entscheidenden Schubs und den Mut gegeben, diese Schritte zu wagen.

Neben seinem Hauptblog betreibt Peer mit Affiliate Marketing Tipps noch einen Blog speziell zum Thema Affiliate Marketing. Dort findest du ebenfalls super Tipps, um deine Affiliate-Seiten zu verbessern. Unter anderem 2 lange Artikelserien zum Amazon Partnerprogramm und Aufbau einer Affiliate-Seite, die schon fast als Kurse durchgehen.

Sein 3. großes Projekt ist die Nischenseiten-Challenge, die dieses Jahr in die 3. Runde geht und gestern(!) gestartet ist. Innerhalb von 13 Wochen bauen alle Teilnehmer eine Nischenseite auf und berichten in ihren Blogs darüber. Jeder kann teilnehmen. Ich war letztes Jahr dabei. Besonders die gemeinschaftliche Atmosphäre sorgt für ordentlich Motivation. Ich habe dabei viele wertvolle Kontakte geknüpft. Durch die öffentliche Berichterstattung bekommt die eigene Seite auch einen guten Start in Sachen Links. Wenn du also sowieso eine neue Nischenseite starten möchtest, nimm noch schnell teil.

So, jetzt aber zu Peers Tipp für mehr Conversions.

„Vertrauen spielt eine große Rolle. Mit entsprechend fundierten Artikeln und ehrlichen Aussagen kann man bei den Besuchern Vertrauen aufbauen. Dadurch sind diese dann eher bereit eine Produktempfehlung nicht nur anzuklicken, sondern auch zu kaufen. Darüber hinaus ist es sehr wichtig die genutzten Einnahmequellen zu optimieren und Tests durchzuzführen, was welche Änderung gebracht hat. Zudem sollte verschiedene Einnahmequellen verglichen werden. Nur wer regelmäßig testet, optimiert und Vertrauen aufbaut, kann die Conversion Rates steigern.“

Vladislav Melnik – affenblog

vladislav-melnikWie kein anderer steht Vladislav für die neue Generation der Blogger, was er mit seinem Begriff der „smarten Blogger“ noch unterstreicht. Seine Artikel sind unglaublich praxisbezogen und anwendbar. Jeder Artikel liefert mir einen Haufen Ideen. Ich lese regelmäßig alte Artikeln erneut, um mir Tipps zu einem bestimmen Thema zu holen. Aktuell konzentriert sich Vladislav auf Werbetexten und gute Überschriften. Einer meiner liebsten Artikel ist 51 legendäre Überschrift-Vorlagen. Auch für die Überschrift von diesem Artikel habe ich mich von diesen Vorlagen inspirieren lassen.

Mit seinem Wissen über den Aufbau eines erfolgreichen Blogs hat Vladislav eine Schritt für Schritt Anleitung geschrieben und als affenbuch veröffentlicht. Wenn du vor hast von deinem Blog zu leben, halte ich das affenbuch für den schnellsten und besten Einstieg.

Seit einiger Zeit bietet Vladislav mit dem affenclan auch einen Video-Kurs und eine Community für Blogger an, die es ernst meinen. Gerade der Austausch mit anderen Bloggern ist wahnsinnig wertvoll und macht häufig den Unterschied zum Erfolg aus. Wenn Blogging dein Fokus ist, solltest du den affenclan ausprobieren.

Hier also Vladislavs Tipp für mehr Conversions.

„Weil der affenblog für das Werbetexten im Bloggen-Kontext steht, muss ich auch ein Tipp dazu geben. Ich würde jedem Affiliate raten, der seine Conversion-Rate verbessern möchte, dass er sich seine Überschrift ganz genau anschaut. Die Überschrift ist das wichtigste Element. Und wenn sie dem Leser keinen Nutzen anbietet, dann liest der Leser nicht mal den eigentlichen Text und bekommt den Call-to-Action niemals zu Gesicht.“

Sebastian Kühn – Wireless Life

sebastian-kuehnSebastian schreibt in seinem Blog über ein selbstbestimmtes Leben ohne Zwänge. Besonders wenn du vor hast dich mit deinem Online-Business ortsunabhängig zu machen und die Welt zu bereisen, findest du hier einen Haufen supernützlicher Infos und Anleitungen. Sebastian hat einige unglaublich ausführliche Artikel geschrieben, die dir den Einstieg in die Langzeitreise oder in das Leben als digitaler Nomade vereinfachen. So gibt es einen enormen 9.000 Wörter Post über die Steuern für digitale Nomaden und einen ausführlichen Location Guide.

Zum selbstbestimmten ortsunabhängigen Leben gehört natürlich auch ein unabhängiges Einkommen. So gibt es bei Sebastian auch viele Artikel zu diesem Thema, zum Beispiel den schnellste (Um)Weg für passives Einkommen im Internet. Sebastian selbst betreibt natürlich auch eine Reihe von Affiliate-Seiten, von denen er gut leben kann.

Neben seinem Blog hat Sebastian außerdem die Community My Wireless Life gegründet, bei der ich ebenfalls Mitglied bin. Besonders gut gefällt mir dort der positive und freundliche Umgang der Mitglieder untereinander. Neben einem Forum kannst du einer Reihe von Mastermind-Gruppen beitreten und an zahlreichen kostenlosen Webinaren teilnehmen. Außerdem gibt es einen super kostenlosen Kurs für den Aufbau einer erfolgreichen Nischenseite

Hier kommt Sebastians Tipp für mehr Conversions.

„Ein allgemeiner Tipp für bessere Conversion-Rates liegt ganz einfach in der Reduzierung. Wenn einem Besucher deiner Website, deines Blogs, einer Affiliate Seite oder eines Shops die Inhalte gefallen, dann will er in der Regel mehr. Das kann beispielsweise das Abo für den Newsletter sein, ein Klick auf einen Link oder das Facebook Like. Wenn deine Seite mit vielen Elementen überladen ist, dann erschwerst du diese Entscheidung für den Leser. Entferne also alle weniger wichtigen Links, Buttons und Widgets, um deinen Besuchern nur noch wenige Möglichkeiten für die gewünschte Aktion zu geben.“

Daniel „Danosch“ Beuing – Eine Million verdienen

danoschDer reißerische Name ist Ironie. Bei Danosch wird keinesfalls das Blaue vom Himmel versprochen, sondern er zeigt ehrlich und authentisch, wie viel Arbeit der Aufbau eines Online-Business ist. So gibt es fast täglich super Tipps zu SEO, Affiliate Marketing und WordPress. Sehr interessant finde ich z.B. seine Methode, um bei einer Nische auf dem neuesten Stand zu bleiben. In seinem Tool-Set findest du jede Menge nützlicher Tools zum Aufbau von erfolgreichen Internetseiten.

Danosch wird als einer der 3 Haupt-Konkurrenten an der diesjährigen Nischenseiten-Challenge teil und verdient monatlich rund 1.000 € mit seinen Seiten. Sein Blog wurde auch schon vom Spiegel vorgestellt.

Hier kommt der ausführliche Tipp von Danosch.

„Es gibt sicherlich viele Ansatzmöglichkeiten, um die Conversion-Rate zu verbessern. Das hängt in erster Linie natürlich auch von der Ausgangssituation ab. Ist die Rate bereits recht hoch und wird auf hohem Niveau gejammert? Oder strebt die Rate gegen 0%? Je nach Situation sollte man sich einen Überblick verschaffen und versuchen schlecht konvertierende Seiten zu identifizieren.

In vielen Fällen hängt eine niedrige CR mit einer schlechten Nutzererfahrung zusammen. Diese kann natürlich auch viele Ursachen haben. Wichtig ist aber vor allem eine schnelle und einwandfreie Darstellung der Inhalte. Lange Ladezeiten schrecken Seitenbesucher ab und drängen diese quasi zur Flucht. Hat man von der technischen Seite her bereits alles richtig gemacht, sollte man sich an die Feinjustierung begeben und eventuell Splittests in Erwägung ziehen, um einzelne Seiteninhalte gegeneinander auszutauschen oder leicht abgewandelt darzustellen. Häufig haben bereits kleine Veränderungen eine große Wirkung.

Zu guter Letzt kommt es natürlich auch auf das beworbene Produkt an. Zwar kann eine gute Marketingstrategie und eine hervorragende Präsentation einiges herausholen, aber das alles nützt nur wenig, wenn das Hauptverkaufsargument, ein vernünftiges Produkt, nicht überzeugt.“

Fazit

Mit diesen Tipps hast du 4 super Ansatzpunkte zur Verbesserung deiner Conversion-Rate. Nochmal imm Schnelldurchlauf:

  • Peer Wandiger: Vertrauen aufbauen
  • Vladislav Melnik: Super Überschriften schreiben
  • Sebastian Kühn: Überflüssige Elemente entfernen
  • Daniel „Danosch“ Beuing: Ladezeiten optimieren, Splittests machen und ein überzeugendes Produkt anbieten

Vielen Dank an dieser Stelle an die 4 Experten für ihre Tipps.

Was ist dein bester Tipp zur Conversion-Optimierung?


2 Gedanken zu “4 Experten-Tipps zur Verbesserung deiner Conversion-Rate
  1. Wenn doch nur alles so einfach wäre, wie viele es beschreiben. Leider funzt es bei mir nicht so gut… Danke für den Artikel, denn ich zufällig gefunden hab…

  2. Ja raffaele, den einen einfachen Trick mit dem alles ganz einfach wird gibt es leider nicht. Aber mit jedem Versuch lernst du dazu, bis zu schließlich erfolgreich bist 🙂

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.