Anmeldung bei den Google Webmaster Tools

Google Webmaster Tools
In meinem ersten Artikel beschäftige ich mich mit einem Thema, welches eigentlich zu den absoluten Basics gehört, aber von vielen Webmastern vergessen wird: Den Google Webmaster Tools. Daher werde ich die Anmeldung und die Benutzung hier kurz erklären.

Google Webmaster Tools? Was ist das?

Bei den Google Webmaster Tools handelt es sich um die offizielle Schnittstelle zur organischen Suche. Ihr bekommt dort unter Anderem Informationen über:

  • die als relevant eingestuften Keywords
  • die verlinkenden Seiten
  • die Suchanfragen, bei denen die eigene Seite angezeigt wurde
  • Fehler beim Crawling
  • Penaltys von Google

Zusätzlich könnt ihr Google über Dinge informieren wie:

  • hinterlegte Sitemaps
  • bevorzugte Adresse (mit oder ohne www)
  • Umzug der Seite
  • zu ignorierende URL-Parameter
  • unerwünschte Inhalte, die unverzüglich aus den Suchergebnissen gelöscht werden sollen

Alles in Allem also genug Gründe mal einen Blick hinein zu werfen. Bei einer neuen Seite habt ihr zudem den Vorteil, dass ihr gleichzeitig eure Seite bei Google anmeldet und sie somit innerhalb kürzester Zeit im Index der Suchmaschine zu finden ist. Die Google Webmaster Tools befinden sich auch noch in der Entwicklung und es kommen immer mal neue Funktionen hinzu. Die ermittelten Daten lassen sich auch in Google Analytics exportieren und dort auswerten.

Anmeldung bei den Google Webmaster Tools

Wenn ihr noch keinen Account bei Google habt, müsst ihr euch noch schnell einen Google Account erstellen. Ansonsten könnt ihr direkt zu den Google Webmaster Tools. Nach der Anmeldung klickt ihr oben rechts auf den roten Button „Add a Site“ und gebt die URL ein.

Nun kommt der für unerfahrene User schwierigste Punkt, die Verification. Ihr müsst Google beweisen, dass ihr der Besitzer der Webseite seid, damit man die Google Webmaster Tools nicht dazu missbrauchen kann, Konkurrenten zu schaden.

Die in der Regel einfachste und von Google empfohlene Methode ist der Upload einer einfachen Datei. Ladet die Datei von Google herunter und nutzt ein FTP-Programm um sie auf der obersten Ebene eurer Webseite hochzuladen. Besucht wie von Google vorgeschlagen die Seite. Es sollte ein Text der Form google-site-verification: googlee503cd22b5d51590.html erscheinen.

Wenn nicht, verhindert vermutlich eine URL-Umleitung den Aufruf. In diesem Fall solltet ihr zunächst von der Datei .htaccess in der obersten Ebene eurer Webseite ein Backup machen. Öffnet anschließend die Datei mit einem Texteditor und setzt das Zeichen # vor alle Zeilen, die mit RewriteRule beginnen. Anschließend sollte die Datei im Browser aufrufbar sein und mit einem Klick auf „Verify“ bestätigt ihr die Inhaberschaft.

Achtung: Nehmt danach unbedingt eure #-Zeichen wieder aus der .htaccess oder spielt am Besten das Backup ein. Ansonsten kann es sein, dass eure Seite nicht mehr richtig funktioniert.

Benutzung der Google Webmaster Tools

Zu Beginn sind die Tools noch ziemlich leer, weil Google erst jetzt beginnt, die Daten für euch zu sammeln. Nach einiger Zeit werden sich jedoch die Felder des Dashboards mit interessanten Informationen füllen. Klickt ihr euch durch das Menü auf der linken Seite, kommt ihr zu den einzelnen Funktionen.

Als Erstes solltet ihr auf der Startseite (also da wo die Liste eurer Seiten angezeigt wird, zur Not ein Mal auf das Google Logo klicken) unter dem Menüpunkt „Preferences“ festlegen, dass ihr Nachrichten per E-Mail erhalten wollt, damit ihr keine wichtigen Infos über Probleme mit eurer Homepage verpasst. Google schickt über die Webmaster Tools wirklich nur Nachrichten wenn es ein Problem gibt, ihr bekommt also keinen Newsletter etc.

Zusätzlich empfiehlt es sich in der Verwaltung der Webseite selbst unter Site Configuration – Settings die bevorzugte Domain (mit oder ohne www) festzulegen. Leider müsst ihr dafür die jeweils andere Version ebenfalls zu den Google Webmaster Tools hinzufügen und verifizieren, da es sich theoretisch um andere Webseiten handeln könnte.

Fazit

Die Google Webmaster Tools sind für jede ernst zu nehmende Homepage Pflicht. Ohne großen Aufwand bekommt man wertvolle Informationen aus erster Hand und kann Einfluss auf den eigenen Eintrag bei Google nehmen.

Hat dir dieser Artikel geholfen?

Dann melde dich bei meinem Newsletter an und werde bei neuen Artikel automatisch informiert. Außerdem bekommst du mein E-Book mit meinen besten 5 Taktiken für höhere Affiliate Einnahmen.

2 Gedanken zu “Anmeldung bei den Google Webmaster Tools
  1. Hi Vladislav,

    ja, ist eine abolsute Basics-Anleitung, aber es gibt immer wieder Leute die das nicht machen oder Probleme mit der Verifikation haben.

    Schöne Grüße,
    Jonas

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.