Erste Schritte zur App – Nischenseiten-Challenge Woche 6

wunsch-koalaIch habe es letzte Woche schon vorsichtig angekündigt: Viel Zeit war in dieser Woche nicht für Joey. Wie geplant habe ich aber erste Schritte in Richtung der Smarthpone App unternommen. Hier erfährst du, wie ich dabei vorgegangen bin.

Überblick über die Artikel-Serie

  1. Nischenseiten-Challenge 2014 – Ich bin dabei
  2. Meine Nische und Domain – Nischenseiten-Challenge Woche 1
  3. Joey erwacht zum Leben – Nischenseiten-Challenge Woche 2
  4. Joey macht die ersten Schritte – Nischenseiten-Challenge Woche 3
  5. Neue Funktionen und erste Tester – Nischenseiten-Challenge Woche 4
  6. Wunschlisten anfordern und Feintuning – Nischenseiten-Challenge Woche 5
  7. Erste Schritte zur App – Nischenseiten-Challenge Woche 6
  8. Die App nimmt Formen an – Nischenseiten-Challenge Wochen 7-8
  9. Die App steht im Store – Nischenseiten Challenge Wochen 9-10
  10. 20 Nischenseiten im Conversion-Check
  11. 10 weitere Nischenseiten im Conversion-Check
  12. Keine iOS App aber neue User – Nischenseiten Challenge Wochen 11-12
  13. Mein Fazit zur Nischenseiten Challenge 2014

Ansatz der App

In der App soll es möglich sein, seine Wünsche bequem zu verwalten und Nachrichten bei wichtigen Ereignissen zu erhalten. Da ich mich nicht mit dem nativen Code von Android und iOS auseinander setzen möchte, benutze ich Phonegap. Dort kann man native Apps mit Webtechnologien entwickeln.

Ursprünglich sollte die App einfach die Seite aufrufen, die ja bereits responsive ist. So richtig zufrieden war ich damit aber nicht. Zwar muss man auf der Seite nicht zoomen und scrollen um sie zu bedienen, aber sie fühlt sich einfach mehr nach einer Webseite als nach einer App an. Ob eine App benutzt wird oder nicht, hängt zu einem großen Anteil davon ab, ob sie sich „cool“ anfühlt. Daher habe ich beschlossen, die mobile Ansicht mit jQuery Mobile umzusetzen.

jQuery Mobile

Bei jQuery Mobile handelt es sich um ein Plugin für das JavaScript Framework jQuery, um aus einer Webseite eine schicke App-mäßige Anwendung zu machen. Das klingt nach fiesem Programmierer-Kram, ist aber gar nicht so kompliziert. Für eine einfache App reicht es, wenn man HTML kann.

Im Prinzip wird jQuery Mobile über eine Reihe von HTML-Attributen bedient. So wird aus einem HTML-Element mit dem Attribut data-role="header" z.B. eine Kopfzeile, die automatisch noch einen zurück-Button bekommt. Viele Dinge macht jQuery Mobile auch selbst. Buttons werden z.B. automatisch vergrößert und über die gesamte Breite gestreckt. So kann man sie mit dem Finger gut bedienen.

Aktueller Stand

Mit einer Weiche wird entschieden, ob die normale Ansicht oder die jQuery Mobile Ansicht geladen wird. Die Seite bleibt also responsive, nur die responsive Version ist jetzt schicker. Bisher ist allerdings nur die Startseite umgesetzt. Auch diese Woche hatte ich recht wenig Zeit für das Projekt. Außerdem fehlt noch ein Template, damit die App etwas bunter ist. Daher gibt es heute noch keinen Screenshot von der App. So ganz ohne Farben fühlt sich Joey einfach noch nicht vorzeigbar 😉

Zeit und Kosten

Ich bin diesmal nur zu 4 Stunden gekommen. Ansonsten hat sich nichts geändert. Aktueller Gesamtstand:

  • Zeit: 48 h
  • Ausgaben: 10,84 €
  • Einnahmen: 0,00 €

Blick über den Tellerrand

Auch zum Lesen der anderen Teilnehmer-Reports bin ich diesmal kaum gekommen. Daher gibt es dieser Stelle nur einen herzlichen Glückwunsch an Marc, der diese Woche Papa geworden ist.

Von Peer selbst gab es ein paar allgemeine Tipps zum Schreiben, sehr lesenswert.

Fazit

Viel war nicht los in dieser Woche. Ich freue mich aber, einen guten Ansatz für die App gefunden zu haben, auf dem ich jetzt aufbauen kann.


5 Gedanken zu “Erste Schritte zur App – Nischenseiten-Challenge Woche 6
  1. Wow, eine App ist natürlich der nächste logische Schritt für deine sehr interessante Nische. Ich lese ja gern alle Teilnehmerreports – bei dir scheint es besonders spannend zu werden. Mit weitem Blick über den Tellerrand und etwas exotischeren Kanälen. Ich bin echt gespannt und wünsche dir maximale Kampferfolge.

  2. Danke für deinen Kommentar Chris. Ich bin auch schon gespannt, wie die App ankommt. Dir auch weiterhin viel Erfolg!

  3. Hallo Jonas, erstmal vielen Dank für die Glückwünsche und den Link zu Phonegap. 😀 Das sieht interessant aus und werde ich mir mal genauer anschauen. Freue mich auf die ersten Screenshots der App. 😉

  4. Hey Marc,

    gerne doch. Phonegap ist wirklich eine ganz interessante Sache. Ich bin schon gespannt, ob das mit den Push-Nachrichten klappt.

    Ich wünsche dir frohe Ostern mit deiner Familie.
    Jonas

  5. Pingback: Nischenseiten-Challenge 2014: Zentrale - webfixiert.de - Deine Onlinehilfe!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.